Home / Instrumente / Verteilungsmodelle

Verteilungsmodelle

Das Projekt umfasst die Entwicklung und Anpassung zweier Modelle der Verschmutzungsverteilung, eins im Meer, das andere in den Flussuferbereichen.

Dank der Schadstoffausbreitungsmodelle lassen sich die Auswirkungen von Einleitungen in Badegebiete sowohl im Meer als auch in Flüssen bewerten.

Im Falle des Flussmodells für die Berliner Kontinentalgewässer wird bei der Ausbreitung von einem 1D-Ausbreitungskoeffizienten ausgegangen, der bereits anhand von Messungen aus dem Projekt Flusshygiene kalibriert wurde. Auf diese Weise können gefährliche Substanzen entlang des gesamten Flusslaufs von den Regenfall-Kanalauslässen bis zu den Badegebieten verfolgt werden.

Das Meeresküsten-Ausbreitungsmodell seinerseits kombiniert Informationen über Wind, Gezeiten, Wellengang und Meteorologie mit Informationen über die Einleitungen aus der Kanalisation bei Regenfällen, um den Transport und die Ausbreitung der betrachteten Kontaminationsindikatoren und deren Auswirkungen auf die Badegebiete zu simulieren.

The project Advanced urban water management to efficiently ensure bathing water quality (Life iBATHWATER)is co-funded by the LIFE Programme of the European Union under contract number  LIFE17 ENV/ES/000396.
The information published in this web page reflects only the LIFE iBATHWATER project beneficiaries’ view and work and the European Commission is not responsible for any use that may be made of the information it contains.

The project Advanced urban water management to efficiently ensure bathing water quality (Life iBATHWATER)is co-funded by the LIFE Programme of the European Union under contract number  LIFE17 ENV/ES/000396.
The information published in this web page reflects only the LIFE iBATHWATER project beneficiaries’ view and work and the European Commission is not responsible for any use that may be made of the information it contains.